Fahrwerkstechnik vom Feinsten.

Ideen und Innovationen als Rezept  für hochwertige Fahrwerksprodukte.

„Fahrwerkstechnik vom Feinsten.“ Dies ist mehr als nur der Slogan der Marke Goldschmitt – es ist ein Versprechen an unsere Kunden. Versprechen muss man natürlich auch einhalten – daran wollen wir uns als Entwickler und Hersteller innovativer Fahrwerkstechnik messen lassen. Deshalb beginnt der Weg all unserer Komponenten stets in der firmeneigenen Entwicklungsabteilung. Hier arbeiten Ingenieure, Techniker und Produktdesigner Hand in Hand, um bewährte Systeme und Komponenten weiter zu verbessern – oder um neue innovative Ideen für Sie auf den Weg zu bringen.

Die enormen Belastungen, denen ein Fahrwerk im heutigen Verkehr auf Dauer standhalten muss, machen ebenso aufwendige wie langwierige Erprobungen notwendig. Ohne diese könnte eine Serienfertigung unserer Produkte niemals beginnen. Der Alltag unserer Testingenieure besteht deshalb aus diversen Bremsenprüfungen, aus Prüfungen der Lenkbarkeit oder der Fahrwerksfestigkeit, aber auch aus den modernen Assistenzsystemen geschuldeten ESP-Prüfungen. Wenn all diese umfangreichen Prüfungen bestanden wurden, kann eine Entwicklung in der offiziellen Zulassung und gegebenenfalls in entsprechenden Patenten münden. Erst dann kann die Fertigung anlaufen, die selbstverständlich permanenter Qualitätskontrolle untersteht.

Goldschmitt Technik-Park: Qualitätssicherung dank  hauseigenem Testzentrum.

So etwas ist einmalig in der Caravaningbranche: Im Herbst 2016 konnte Goldschmitt am Standort Höpfingen seine eigene Erprobungsstrecke eröffnen. Auf dieser Schlechtwegstrecke werden zukünftig Fahrwerkskomponenten für Reisemobile und leichte Nutzfahrzeuge im wahrsten Wortsinn auf Biegen und Brechen getestet.

Auf der Piste verlangen raue Pflastersteine, Sinuswellen, waschbrettförmige Abschnitte und große Löcher im Asphalt den Fahrzeugen alles ab. Unter diesen extremen Bedingungen können die Belastungen eines ganzen Fahrzeuglebens simuliert und hochwertige Fahrwerkstechnik auf Festigkeit und Stabilität geprüft werden. Zwei Wendeschleifen, jeweils am Anfang und am Ende der Schlechtwegstrecke, werden ebenfalls ins Testprogramm mit eingebunden und dienen zur Erprobung der Wankneigung von Reisemobilen, Ambulanzfahrzeugen und Transportern. All diese Maßnahmen dienen dazu, die hohe Qualität der Goldschmitt-Produkte zukünftig zu sichern und stetig weiterzuentwickeln. Damit garantieren wir Ihnen beste Qualität und innovative Entwicklungen – eben „Fahrwerkstechnik vom Feinsten“.

Aber nicht nur Goldschmitt-Produkte profitieren von der einzigartigen Erprobungsstrecke. Mittelfristig soll in Höpfingen im Odenwald das zentrale Testzentrum für alle Marken von Europas größter Reisemobilgruppe, der Erwin Hymer Group, entstehen. Ob Reisemobile oder Wohnwagen von Hymer, Niesmann+Bischoff, Dethleffs, Bürstner, Laika, LMC, Carado oder Sunlight: In Zukunft sollen alle neu entwickelten Modelle bei Goldschmitt auf Herz und Nieren geprüft werden, bevor sie in Serie gehen. Weitere Einrichtungen sollen ebenfalls am Standort Höpfingen angesiedelt werden. Dann soll nicht nur Fahrwerks- sondern auch Aufbautechnik geprüft werden.

Mit der Installation des zentralen Test- und Prüfzentrums in Höpfingen erhält die Goldschmitt techmobil GmbH eine noch bedeutendere Rolle in der Erwin Hymer Group, in die sie Anfang 2014 eingegliedert wurde.

Hier finden Sie uns

Der Goldschmitt
Technik-Park in Höpfingen

Goldschmitt techmobil AG
Dornberger Straße 6–10
D-74746 Höpfingen

Tel.: +49 (0) 62 83 / 22 29-0
Fax: +49 (0) 62 83 / 22 56 99

E-Mail: info@goldschmitt.de
Internet: www.goldschmitt.de

zum Google Routenplaner

Zögern Sie nicht. Fragen Sie uns einfach.

Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da und beraten Sie bei Ihrem Anliegen.

Callback Service
Kontaktformular
2017-09-25T16:39:30+00:00