Zusatzluftfedern – die flexible Lösung.

Zusatzluftfedern unterstützen die Serienfedern und bringen mehr Komfort und Sicherheit ins Fahrwerk.

Zusatzluftfedern zählen zu den beliebtesten aller Zusatzfedern. Sie sorgen für besseren Fahrkomfort und können bei Bedarf zur Auflastung verwendet werden.

Reisemobile und viele Sonderfahrzeuge kämpfen gleich mit mehreren bauartbedingten Nachteilen: permanente Beladung mit meist stark wechselnden Lastverteilungen, schwere Einbauten und gewichtige Ausrüstung. Serienmäßige Stahlfedern kommen da allzu schnell an ihre Grenze. Sie haben den großen Nachteil, dass sie unter Dauerbelastung an Spannung verlieren und das Fahrwerk die Erwartungen nicht mehr erfüllen kann. Funktioniert das nagelneue Fahrzeug noch einigermaßen gut, kommt es durch die alternde Blatt-, Schrauben- oder Drehstabfeder nicht selten schon nach wenigen Monaten zu einem deutlichen Verlust an Komfort und Fahrsicherheit. Die Ermüdung des Federstahls hat außerdem zur Folge, dass das Fahrzeug an der Hinterachse regelrecht absackt und dadurch die ursprüngliche Federarbeit nicht mehr geleistet werden kann.

Abhilfe schaffen Zusatzluftfedern. Sie heben das Heck Ihres Fahrzeugs an und sorgen für mehr Federkomfort.

Komplettsysteme inklusive Bedienteil, Manometer und Kompressor.

Bei blattgefederten Fahrzeugen werden die Luftbälge der Zusatzluftfeder zwischen Rahmen und Achse montiert. Bei Chassis mit AL-KO-Tiefrahmen und serienmäßiger Drehstabfeder ist die Konstruktion schon etwas aufwendiger.

Zusatzluftfedern werden, wie der Name schon sagt, zusätzlich zur serienmäßigen Stahlfeder an der Hinterachse verbaut. Sie sind die flexibelsten aller Zusatzfedern und bieten gegenüber Stahlfedern viele Vorteile.

Anders als bei mechanischen Federn, lassen sich die Federelemente einer Luftfeder – die sogenannten Luftbälge – mittels Druckluft in ihrer Höhe und Traglast stufenlos der jeweiligen Beladung anpassen. Hohe Lasten können mit einem entsprechenden Gegendruck kompensiert werden.

Der Luftdruck lässt sich mittels serienmäßigem Bedienteil und Hochleistungskompressor bequem vom Fahrerhaus aus steuern. Somit ist es möglich, das Heck schwerer Reisemobile oder Nutzfahrzeuge dauerhaft anzuheben oder nur sporadisch, wenn Sie beispielsweise steile Fährenrampen oder schlechte Straßen passieren müssen. Ein Aufsetzen und eine damit verbundene Beschädigung der Heck- oder Seitenschürze kann dank einer Zusatzluftfeder vermieden werden. Sollte außerdem die serienmäßige Zuladung Ihres Fahrzeugs nicht ausreichen, ist bei vielen Fahrzeugtypen eine Nutzlasterhöhung möglich.

Luftfederkunde

Ohne Luftbälge könnte ein Luftfedersystem keine Arbeit verrichten. Die beiden wichtigsten Balgvarianten stellen wir Ihnen hier vor.

Zögern Sie nicht. Fragen Sie uns einfach.

Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da und beraten Sie bei Ihrem Anliegen.

Callback Service
Kontaktformular
2017-07-21T08:55:32+00:00